Wronnay.net: Verbesserte HTML-Anzeige

Die Suchergebnisse unter Wronnay.net werden jetzt besser dargestellt. Grund dafür ist eine Änderung an der Darstellung von HTML-Zeichen. Bisher wurden (aus Sicherheitsgründen) keine HTML-Zeichen dargestellt, jetzt werden bestimmte HTML-Zeichen, die als ungefährlich gekennzeichnet sind, angezeigt.

Der aktuelle Index der Wronnay.net Suchmaschine umfasst mehr als 70.000 (siebzigtausend) Webseiten. Unter http://wronnay.net/do:addsite können Seiten hinzugefügt werden. (Der Wronnay.net Search Bot sucht aber auch selbstständig nach neuen Seiten)

Coming Soon: Wronnay Hosting & Wronnay Shares

Obwohl AnaAds noch immer in der Entwicklung steckt, werden mit diesem Beitrag schon die nächsten beiden Projekte angekündigt: Wronnay Hosting und Wronnay Shares.

Wronnay Hosting wird ein kostenloser Webhoster, der später eventuell auch mal kostenpflichtige vServer (virtuelle Server) anbieten soll, aber als kostenloser PHP, HTML, CSS, MySQL usw. Webspace – Anbieter starten wird.

Wronnay Shares wird ein Tool, mit dem Aktienhändler („Trader“) grobe Analysen zu den bekanntesten Aktien kostenlos und genauere Analysen zu auch nicht so bekannten Aktien kostenpflichtig sehen können.

Wer auf die oben genannten Links klickt, kann bereits seine E-Mail-Adresse eintragen und wird dann benachrichtigt, sobald das jeweilige Projekt startet.

Suchmaschinenprobleme

Der Server, auf dem die aktuelle Suchmaschine läuft, wird anscheinend durch die großen Datenmengen so sehr belastet, dass er zusammenbricht.

Deshalb wurde die Suchfunktion von Wronnay.net temporär ausgeschaltet.

Eventuell wird die Suchmaschine in der nächsten Zeit auf einen anderen Server umgezogen.

Der dritte Server nimmt in den USA seinen Betrieb auf

Zur Erweiterung und Unterstützung des Netzwerks nimmt ab heute der dritte Server in den Vereinigten Staaten seinen Betrieb auf.

Daten von Besuchern und Kunden bestehender Wronnay.net – Dienste werden wohl nicht auf den Server in den USA kommen, sollte es aber z.B.: durch eine erhöhte Ausfallquote der ersten beiden Server nötig sein, werden diese benachrichtigt.

Wronnay.net ist jetzt eine Suchmaschine

Ich habe Wronnay.net zu einer Suchmaschine umgebaut und anders, als die meisten Suchmaschinen nutze ich nicht den Index von Google oder Bing, sondern habe meinen eigenen – das bedeutet, dass ich meinen eigenen Crawler habe, der das Web durchsucht. (Der übrigens „Wronnay.net Search Bot“ heißt)

Google hat schon genug Macht und ich will mit meiner Suche eine Alternative anbieten, die nach und nach besser werden soll.

Die alte Webseite kann man unter http://me.wronnay.net aufrufen.

Damit ich für den Index mehr Platz habe, wurden noch ein paar Projekte von mir auf den zweiten Server ausgelagert.

Verteilung von Projekten

Heute wurden ein paar Projekte von Wronnay.net auf den zweiten Server ausgelagert. Das sorgt dafür, dass alle Server nicht zu sehr ausgelastet werden und alle Webseiten flüssig und schnell funktionieren.

Die ersten Projekte, die auf den neuen Server umzogen, waren Wronnay Scripts, Wronnay Services und Wronnay News.

Weitere Projekte werden bei einem Anstieg der RAM-Nutzung des ersten Servers folgen.

Tutorial: mod_rewrite auf Ubuntu-Rechner mit Apache2

Wer einen frischen Ubuntu-Rechner mit LAMP versorgen will, braucht oft auch mod_rewrite und htaccess, um, so wie ich, zum Beispiel die Urls schöner darstellen zu können. Da ich heute vor demselben Problem, wie vor vier Jahren stand (neuer Rechner, der mit mod_rewrite versorgt werden soll), will ich hier eine Anleitung schreiben.

Zuerst: mod_rewrite aktivieren

sudo a2enmod rewrite

Dann: Nötiges Verzeichnis anlegen:

sudo mkdir -p /var/run/apache2
sudo chown -R www-data /var/run/apache2 

Nun: Die Apache2-Config bearbeiten:

sudo gedit /etc/apache2/apache2.conf

Dort:

<Directory /var/www/>
	Options Indexes FollowSymLinks
	AllowOverride None
	Require all granted
</Directory>

Das AllowOverride auf „All“ setzen:

<Directory /var/www/>
	Options Indexes FollowSymLinks
	AllowOverride All
	Require all granted
</Directory>

Anschließend: Neu laden:

sudo /etc/init.d/apache2 force-reload 

Zu beachten:

Anders als auf Debian-Servern, wird auf Ubuntu-Rechnern das aktuelle Verzeichnis anders darstellt:

# AUF UBUNTU-RECHNER:
Options -Indexes
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteRule ^([^/]*)$ ./index.php?site=$1 [L]
</IfModule>
# AUF DEBIAN VSERVER:
# Options -Indexes
# <IfModule mod_rewrite.c>
# RewriteEngine On
# RewriteRule ^([^/]*)$ /index.php?site=$1 [L]
# </IfModule>

(Auf Ubuntu: „./index.php“, auf Debian-Server: „/index.php“)