Linux: Acer Laptop mit Intel Prozessor hängt sich auf

Bei einem Acer Laptop von 2014 mit einem Intel® Pentium(R) CPU N3530 Prozessor hatte ich vor ein paar Wochen das Problem, dass sich der Laptop nach dem Hochfahren immer wieder aufgehängt hat und man nichts mehr machen konnte. Nur ein Ausschalten des Geräts behob das Problem.

Ich habe daraufhin verschiedene Linux Derivate wie Ubuntu 16.04, elementary OS Loki sowie FreeBSD ausprobiert. Bei allen Linux Betriebssystemen hatte ich das gleiche Problem. Bei FreeBSD hatte ich zwar dieses Problem nicht, allerdings konnte ich den Rechner nicht herunterfahren (nur bis zum „System has stopped“, kein Poweroff möglich) und mein Touchpad wurde nicht unterstützt.

Ab diesen Punkt habe ich einen Richtungswechsel gewagt und einfach die HDD durch eine SSD, die noch rumlag ersetzt. Das hat aber auch nichts gebracht. ^^

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Problem liegt am Linux Kernel und kann ganz einfach mit einem Update auf einen Kernel über Version 4.8 behoben werden. Das Update kann man unter Debian ganz einfach mit dpkg -i durchführen, wenn man davor die Kernel-Dateien als .deb heruntergeladen hat. Ubuntu 16.10 verwendet schon den Kernel 4.8 – hiermit habe ich in meinem Fall keine Probleme.

Alternativ hat bei mir auch folgendes Workaround funktioniert:

  1. Editieren der
    /etc/default/grub
  2. Nun unter
    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT

    das folgende innerhalb der Anführungszeichen („“) Einfügen:

    quiet splash intel_idle.max_cstate=1 modprobe.blacklist=dw_dmac,dw_dmac_core
  3. Sollte das auch nicht helfen, kann man noch versuchen, im Recovery Modus (kann man unter Grub beim Starten auswählen) die folgenden Befehle auszuführen: Erst
    X -configure

    danach die erstellte xorg.conf nach /etc/X11 kopieren und anschließend folgende Optionen setzen:

    Option     "NoAccel" "True"

    und

    Option     "DRI" "False"

    .

Ubuntu 16.04: phpMyAdmin zeigt PHP-Code an

Dieses Wochenende habe ich mir einen neuen Rechner zusammengebaut. Nach der Installation von phpMyAdmin zeigte dieses allerdings nur PHP-Code an.

Das Beheben des Problems ist eigentlich ganz einfach. Man muss nur mit dem folgenden Befehl ein fehlendes Paket installieren:

sudo apt-get install libapache2-mod-php7.0

Tutorial: Einen Debian Server absichern

In letzter Zeit werden immer wieder Server für Projekte von „Wronnay“ eingerichtet. Um das Ganze etwas bequemer zu machen, wurde von mir ein Bash-Script erstellt, dass die Grundeinrichtung etwas vereinfacht. Ich möchte jetzt eine kleine Anleitung veröffentlichen, die die Verwendung dieses Scripts erklärt.

Informationen über das Script:

  • Es steht unter der GNU General Public License
  • Es aktualisiert die installieren Pakete
  • Es installiert folgende Pakete: ufw rkhunter fail2ban nano sudo htop whois
  • Es setzt einen Cronjob für tägliche Paket-Updates
  • Es erstellt eine Grundkonfiguration für die Firewall „ufw“
  • Es erstellt einen neuen Benutzer
  • Der Standard-Port für SSH wird geändert und der Login mit dem „root“ – User verboten

Verwendung:

Bevor das Script heruntergeladen werden kann, müssen erst die nötigen Pakete zur Verwendung installiert werden:

Zuerst benötigen wir Root-Rechte:

su

Jetzt installieren wir die benötigten Pakete:

apt-get install nano git

Nun können wir das Script downloaden:

git clone https://github.com/CMiksche/DebianServerBasicConfig.git

Anschließend wechseln wir in das Verzeichnis:

cd DebianServerBasicConfig

Und geben in der config.sh – Datei unsere gewünschten Daten (Benutzername, Passwort, SSH-Port) ein:

nano config.sh

Nach dem Abspeichern der Datei geben wir der Install-Datei noch die passenden Rechte:

chmod 0777 install.sh
chown root install.sh

So. Jetzt können wir die Datei auch ausführen:

./install.sh

Danach müssen wir nur noch das Script löschen:

cd ..
rm -R DebianServerBasicConfig

Fertig. Bei dem nächsten Einloggen über SSH ist jetzt nur noch zu beachten, das man den neuen Port, Benutzer und das neue Passwort verwenden muss.

Vorerst keine Suche mehr

Die bisherige Suchmaschine unter „Wronnay.net“ gibt es vorerst nicht mehr. Das dürfte allerdings auch kaum jemanden interessieren, da die Suche sowieso sehr unbekannt war.

Weil die Funktion so unbekannt war, habe ich auch auf dem Server ein Upgrade auf Debian Jessie („8“) ausprobiert, was allerdings schief lief. Deshalb gibt es seit gestern unter „Wronnay.net“ meine ehemalige Projektübersicht.

Die Suche wird vielleicht bald wieder auferstehen, wenn ich eine Lösung gefunden habe, wie ich meine Anpassungen am Server auf die neue Version von Debian umstellen kann. Vielleicht werde ich die Suche aber trotzdem nicht wieder aktivieren – der Dienst wurde so gut wie nie genutzt, hatte allerdings eine sehr hohe Serverauslastung …

Wronnay Software Lizenz

Wie bereits unter CMS.Wronnay.net angekündigt, wird die nächste Version (2.0) des WronnayCMS einige Änderungen mit sich bringen. Eine davon wird sein, dass die Software nicht mehr kostenlos verfügbar sein wird. (Davon ausgenommen sind von WebPage4.Me gehostete Varianten)

Das Content Management System wird die Basis aller anderen Websysteme von Wronnay. (Also auch für z.B.: das Wronnay Board – der Weiterentwicklung der Forensoftware)

Um nun ein Exemplar dieser Software erwerben zu können, wird man eine Lizenz benötigen. Diese wird man bei einer Firma, die noch gegründet wird, kaufen können.

Die Bedingungen der Lizenz werden immer auf dem aktuellsten Stand in Englisch unter dem nachfolgenden Link aufrufbar sein: http://license.wronnay.net/ (Bevor das WronnayCMS verkauft wird, werden diese Bedingungen allerdings noch überarbeitet werden)

Diese Bedingungen werden in Zukunft in jeder kostenpflichtigen Software von Wronnay als Kopie enthalten sein.

Tutorial: Benutzername und E-Mail Überprüfung

Ich habe ein Script gebastelt, dass alle Benutzernamen auf verbotene Usernamen und alle E-Mail-Adressen auf E-Mail-Adressen von Wegwerf-Email-Diensten überprüft.

Wer es verwenden will und nicht mehr als 25 Mal am Tag ausführt, kann es gerne nutzen:

<?php
/* Check for illegal Usernames and / or Emails
* Created: 15.02.2015 by Christoph Daniel Miksche (Wronnay)
* Uses the Wronnay Database for illegal Usernames and Emails
* More Informations: check.wronnay.net
*/
function wcms_namecheck($username, $email){
$username = str_replace(' ', '_', $username); // Wandelt Leerzeichen in _ um
$username = strtolower($username); // Wandelt alle Buchstaben in Kleinbuchstaben um
$email = str_replace(' ', '_', $email);
$email = strtolower($email);
// Nur die Domain wird benötigt
$email = substr(strrchr($email, "@"), 1);
// Wronnay E-Mail-Check API-URL
$locked_email = file_get_contents('http://check.wronnay.net/locked_email.php?domain='.$email);
// Leerzeichen raus!
$locked_email = str_replace(' ', '', $locked_email);
// Wronnay Username-Check API-URL
$locked_username = file_get_contents('http://check.wronnay.net/locked_username.php?username='.$username);
// Leerzeichen raus!
$locked_username = str_replace(' ', '', $locked_username);
// Default Wert für den Check setzen
$found = false;
// Username: Check
if($locked_username == 'true') {
$found = true;
}
// E-Mail-Check
elseif($locked_email == 'true') {
$found = true;
}
return $found;
}
?>

Server: Umzug

Der Server, der 2014 für die meisten Projekte verwendet wurde, wird jetzt nicht mehr verwendet. Im Januar sind die ersten Projekte des alten Servers auf einem neuen umgezogen und die restlichen Projekte sind in den letzten Tagen auf einen anderen, neuen Server umgezogen.

Die zwei neuen Server haben jeweils mehr Leistung als der alte Server. Der Standort (Frankfurt am Main) bleibt und auch sonst hat sich nicht viel mehr geändert, außer dass jetzt mehr als die doppelte Leistung des alten Servers verfügbar ist.

Insgesamt werden im Netzwerk von Wronnay.net 4 Server in 3 Ländern verwendet.

Vorschau: 2015

Hier eine kurze Übersicht, was 2015 alles passieren könnte bzw.: wird:

Umzüge

ForenHosting.net und WebPage4.Me sind schon auf einem neuen Server umgezogen, Wronnay.net wird wahrscheinlich um Februar auf einen neuen Server umziehen. Grund dafür sind die billigeren Preise eines neuen Anbieters und die gleichbleibenden Preise des alten Anbieters. Der Speicherplatz wird mehr als dreimal so groß wie vorher und der RAM mehr als doppelt so groß wie bei dem alten Server.

Werbenetzwerk

Ich arbeite schon längere Zeit an ein System für ein neues Werbenetzwerk namens AnaAds.de, dieses Jahr könnte dies veröffentlicht werden.

Aktien

Es könnte sein, dass „Wronnay Shares“ – ein System zur Analyse von Aktien veröffentlicht wird.

Hosting

Wie schon erwähnt, gibt es 2015 mehr Speicherplatz für Projekte – es könnte sein, dass die Hosting-Plattform „Wronnay Hosting“ erstellt wird.

Gründung einer Firma

Damit kostenpflichtige Leistungen (z.B.: „Verkauf von Werbeplätzen“ oder „Verkauf von Domains“) angeboten werden können, könnte es sein, dass eine Firma gegründet wird.

Bestehende Projekte werden natürlich auch dieses Jahr verbessert werden.

PS: Das ist der 100. Beitrag auf diesem Blog.

Vorübergehender vierter Server

Bis Ende Januar wird ein vierter Server getestet, wenn dieser die Anforderungen erfüllt, wird vermutlich ein Umzug einiger Webseiten auf den Server stattfinden und dafür ein anderer Server eingestellt werden.

Es wäre sogar möglich, dass der teuerste Server abgeschafft wird und dafür zwei kleinere angeschafft werden.

Änderungen an der Infrastruktur

Da die beiden wichtigsten Server im Wronnay.net / ForenHosting.net / WebPage4.Me – Netzwerk in letzter Zeit immer wieder Schluckauf hatten, werden jetzt mehrere Änderungen durchgeführt, die die Zuverlässigkeit verbessern sollen:

  • CloudFlare wurde schon die ganze Zeit zur DNS-Verwaltung genutzt, jetzt wird der Dienst auch teilweise als DDoS-Schutz eingesetzt.
  • Wenn die Server ausfallen, sendet ein externer Dienst jetzt automatisch eine E-Mail an die Administration
  • Die Domains waren hauptsächlich bei einem Provider, jetzt werden sie auf mehrere Provider aufgeteilt