Piwik / WordPress Remote Update

Wie ich teilweise bereits auf meinem persönlichen Blog erwähnt habe, wurden von mir in letzter Zeit Python Scripts zum Aktualisieren von WordPress und Piwik über die Kommandozeile geschrieben.

Wenn man diese z.B.: als Cronjob laufen lässt, kann man von einem entfernten Gerät die Piwik- oder WordPress Instanz automatisch aktualisieren lassen.

Das ist in manchen Fällen recht nützlich.

Downloaden kann man die beiden Programme von GitHub, eine Installationsanleitung ist in der jeweiligen README.md Datei:

Bei Fehlern / Problemen kann gerne im jeweiligen GitHub Repo ein Issue erstellt werden.

Spam unter WordPress ohne Plugins verhindern!

Ich habe bei einem meiner Projekte das Problem, dass ich WordPress verwende, allerdings keine Plugins oder Themes verwenden kann. Wie verhindert man also bei so einem Projekt Kommentar-Spam?

Es ist eigentlich ganz einfach: Man baut in die functions.php ein paar neue Funktionen gegen Spam ein:

1. Webseiten-Feld entfernen!

Spammer / Spam-Bots wollen ihre Webseite bekannter machen, gibt es kein -Webseiten-Feld ist das Risiko niedriger, dass Spam gepostet wird.

PHP-Code:

function remove_comment_fields($fields) {
    unset($fields['url']);
    return $fields;
}
add_filter('comment_form_default_fields','remove_comment_fields');
 
function rkv_url_spamcheck( $approved , $commentdata ) {
   return ( strlen( $commentdata['comment_author_url'] ) > 1 ) ? 'spam' : $approved;
}
 
add_filter( 'pre_comment_approved', 'rkv_url_spamcheck', 99, 2 );

Diese Funktion entfernt das Webseiten-Feld und markiert Kommentare mit Webseite automatisch als Spam. (Quelle: catswhocode.com)

2. Kommentare mit Links entfernen

Als Nächstes weist man die Besucher des Blogs darauf hin, dass Links in den Kommentaren verboten sind und baut die folgende von mir erstellte Funktion ein, die Kommentare mit Links erkennt.

PHP-Code:

// BBCodes und HTML-Links erkennen - Wronnay.net
function wy_link_on_comment() {
if(stristr($_POST['comment'],"[link=") || stristr($_POST['comment'],"[url=") || stristr($_POST['comment'],"a href=") || stristr($_POST['comment'],"http://")){
wp_die( __('Bitte keine Links posten!') );
}
}
add_action('pre_comment_on_post', 'wy_link_on_comment');

Die Funktion erkennt sogenannte BBCodes, die eigentlich gar nicht in WordPress verwendet werden und normale HTML-Links und weist den Autor darauf hin, dass Links nicht erlaubt sind.

Update (23.04): Ich habe jetzt „ || stristr($_POST[‚comment‘],“http://“)“ hinzugefügt. Der Code erkennt jetzt alle Links.

WebPage4.Me fertiggestellt!

WEBPAGE4.ME Logo

Eigentlich wollte ich WebPage4.Me ja verkaufen, aber da sich keine Interessenten gefunden haben, die die Domain gerne hätten, habe ich beschlossen, das Projekt zu Ende zu führen: Gestern habe ich die letzten Fehler behoben und die Website fertiggestellt!

Jetzt kann man unter WebPage4.Me eine eigene Webseite / Homepage / Blog mit dem Content Management System WordPress erstellen! Das Ganze ist kostenlos und mit unbegrenztem Speicherplatz!

Weitere CMS sollen im Laufe der Zeit folgen. Außerdem soll es ab nächstem Jahr auch die Möglichkeit geben, auf „Premium“-Status upzugraden. Das bedeutet, dass man eine eigene Top-Level-Domain und andere Features gegen Bezahlung bekommt. (Dasselbe ist auch für ForenHosting.net geplant)

Mein nächstes Projekt wird ein Werbenetzwerk, das 2014 starten soll …

Der Ausfall meines vServers …

Gestern Abend ging es los: mein vServer und somit alle meine Webseiten mit Top-Level-Domains, war nicht mehr erreichbar. Also habe ich versucht, meinen Server neu-zu-starten, aber das ging nicht. Daraufhin habe ich im Kundenbereich meines Anbieters ein Ticket erstellt und ihm mein Problem erklärt. Heute um 11:54 meldete darauf mein Anbieter auf Twitter, dass es eine Störung gäbe und um 12:28 wurde die Störung behoben. Weil ich allerdings schon am Vorabend CloudFlare eingeschaltet hatte, ist mein System allerdings (schon wieder) nicht mit CloudFlare zurecht gekommen. So musste ich CloudFlare deaktivieren und meinen Server neu-starten. Aber das ist noch nicht alles: da ich danach feststellen musste, dass mein Dashboard von WordPress weiß blieb und die Deaktivierung aller Plugins (was üblicherweise bei einem weißem Dashboard empfohlen wird) nichts nützte, musste ich alle meine WordPress Ordner und Dateien bis auf die Uploads löschen und neu hochladen. Ob das jetzt alles war, weiß ich nicht.

WordPress aktualisiert und eventuellen Spam gelöscht!

Da vor kurzem eine neue WordPress Version herausgekommen ist, habe ich WordPress aktualisiert und mögliche Spam-Kommentare gelöscht!

PS: Falls die Kommentare kein Spam waren, kann ja hier gerne der Verfasser schreiben, warum er immer eine andere E-Mail Adresse angegeben hat.

Homepage (oder Blog) mit Facebook verbinden!

Da ich in einem Internet-Forum vor kurzem einen Thread gelesen habe, in dem jemand gefragt hat, wie man seine Homepage mit Facebook verbindet, möchte ich heute zeigen, wie das geht!

Schritt 1:

Auf Facebook eine Fanseite erstellen!:

-> Erstmal auf Facebook registrieren: https://www.facebook.com/ (ich denke, es ist klar, wie man sich registriert…)

-> Dann Anmelden und auf diese Seite gehen: http://www.facebook.com/pages/create.php?ref_type=sitefooter, dann „Marke oder Produkt“ auswählen, „Webseite“ auswählen und den Namen der Webseite in das untere Feld eingeben, die Richtlinien zustimmen und auf „Los geht’s“ klicken.

-> Danach Infos und Daten über die Webseite in Facebook eingeben, ein Screenshot  oder Logo von der Webseite hochladen, Freunden und Mitgliedern den Link der Fanseite  (z.B.: http://www.facebook.com/pages/Wronnaynet/187987734609511) geben und ein „Gefällt mir“- Feld auf der Webseite hinzufügen.

Schritt 2:

Jetzt kommt es darauf an, was man auf Facebook und was man auf seiner Homepage veröffentlichen will!

Wenn man z.B.: News veröffenlichen will, dann ist es nützlich ein RSS-Feed der News zu haben (Blogsysteme wie z.B.: WordPress, haben meistens einen RSS-Feed eingebaut!), denn dann kann man per RSS Graffiti (http://www.facebook.com/RSS.Graffiti) einfach automatisch die News, die man auf seiner Homepage in das RSS-Feed einfügt auch auf Facebook einfügen lassen (http://twitterfeed.com/ ist ein ähnlicher Dienst für Twitter und Facebook!).

Wenn man aber auf Facebook anderes veröffentlichen will, als auf der Homepage, dann muss man Statusmeldungen auf Facebook posten.

Nun sollte auf der Facebook-Fanseite das selbe (in Abständen von meistens 30 Minuten aktualisiert) stehen, wie auf der Homepage! 🙂