Tutorial: Einen Debian Server absichern

In letzter Zeit werden immer wieder Server für Projekte von „Wronnay“ eingerichtet. Um das Ganze etwas bequemer zu machen, wurde von mir ein Bash-Script erstellt, dass die Grundeinrichtung etwas vereinfacht. Ich möchte jetzt eine kleine Anleitung veröffentlichen, die die Verwendung dieses Scripts erklärt.

Informationen über das Script:

  • Es steht unter der GNU General Public License
  • Es aktualisiert die installieren Pakete
  • Es installiert folgende Pakete: ufw rkhunter fail2ban nano sudo htop whois
  • Es setzt einen Cronjob für tägliche Paket-Updates
  • Es erstellt eine Grundkonfiguration für die Firewall „ufw“
  • Es erstellt einen neuen Benutzer
  • Der Standard-Port für SSH wird geändert und der Login mit dem „root“ – User verboten

Verwendung:

Bevor das Script heruntergeladen werden kann, müssen erst die nötigen Pakete zur Verwendung installiert werden:

Zuerst benötigen wir Root-Rechte:

su

Jetzt installieren wir die benötigten Pakete:

apt-get install nano git

Nun können wir das Script downloaden:

git clone https://github.com/CMiksche/DebianServerBasicConfig.git

Anschließend wechseln wir in das Verzeichnis:

cd DebianServerBasicConfig

Und geben in der config.sh – Datei unsere gewünschten Daten (Benutzername, Passwort, SSH-Port) ein:

nano config.sh

Nach dem Abspeichern der Datei geben wir der Install-Datei noch die passenden Rechte:

chmod 0777 install.sh
chown root install.sh

So. Jetzt können wir die Datei auch ausführen:

./install.sh

Danach müssen wir nur noch das Script löschen:

cd ..
rm -R DebianServerBasicConfig

Fertig. Bei dem nächsten Einloggen über SSH ist jetzt nur noch zu beachten, das man den neuen Port, Benutzer und das neue Passwort verwenden muss.

Vorerst keine Suche mehr

Die bisherige Suchmaschine unter „Wronnay.net“ gibt es vorerst nicht mehr. Das dürfte allerdings auch kaum jemanden interessieren, da die Suche sowieso sehr unbekannt war.

Weil die Funktion so unbekannt war, habe ich auch auf dem Server ein Upgrade auf Debian Jessie („8“) ausprobiert, was allerdings schief lief. Deshalb gibt es seit gestern unter „Wronnay.net“ meine ehemalige Projektübersicht.

Die Suche wird vielleicht bald wieder auferstehen, wenn ich eine Lösung gefunden habe, wie ich meine Anpassungen am Server auf die neue Version von Debian umstellen kann. Vielleicht werde ich die Suche aber trotzdem nicht wieder aktivieren – der Dienst wurde so gut wie nie genutzt, hatte allerdings eine sehr hohe Serverauslastung …