Wronnay.net ist jetzt eine Suchmaschine

Ich habe Wronnay.net zu einer Suchmaschine umgebaut und anders, als die meisten Suchmaschinen nutze ich nicht den Index von Google oder Bing, sondern habe meinen eigenen – das bedeutet, dass ich meinen eigenen Crawler habe, der das Web durchsucht. (Der übrigens „Wronnay.net Search Bot“ heißt)

Google hat schon genug Macht und ich will mit meiner Suche eine Alternative anbieten, die nach und nach besser werden soll.

Die alte Webseite kann man unter http://me.wronnay.net aufrufen.

Damit ich für den Index mehr Platz habe, wurden noch ein paar Projekte von mir auf den zweiten Server ausgelagert.

Verteilung von Projekten

Heute wurden ein paar Projekte von Wronnay.net auf den zweiten Server ausgelagert. Das sorgt dafür, dass alle Server nicht zu sehr ausgelastet werden und alle Webseiten flüssig und schnell funktionieren.

Die ersten Projekte, die auf den neuen Server umzogen, waren Wronnay Scripts, Wronnay Services und Wronnay News.

Weitere Projekte werden bei einem Anstieg der RAM-Nutzung des ersten Servers folgen.

Tutorial: mod_rewrite auf Ubuntu-Rechner mit Apache2

Wer einen frischen Ubuntu-Rechner mit LAMP versorgen will, braucht oft auch mod_rewrite und htaccess, um, so wie ich, zum Beispiel die Urls schöner darstellen zu können. Da ich heute vor demselben Problem, wie vor vier Jahren stand (neuer Rechner, der mit mod_rewrite versorgt werden soll), will ich hier eine Anleitung schreiben.

Zuerst: mod_rewrite aktivieren

sudo a2enmod rewrite

Dann: Nötiges Verzeichnis anlegen:

sudo mkdir -p /var/run/apache2
sudo chown -R www-data /var/run/apache2 

Nun: Die Apache2-Config bearbeiten:

sudo gedit /etc/apache2/apache2.conf

Dort:

<Directory /var/www/>
	Options Indexes FollowSymLinks
	AllowOverride None
	Require all granted
</Directory>

Das AllowOverride auf „All“ setzen:

<Directory /var/www/>
	Options Indexes FollowSymLinks
	AllowOverride All
	Require all granted
</Directory>

Anschließend: Neu laden:

sudo /etc/init.d/apache2 force-reload 

Zu beachten:

Anders als auf Debian-Servern, wird auf Ubuntu-Rechnern das aktuelle Verzeichnis anders darstellt:

# AUF UBUNTU-RECHNER:
Options -Indexes
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteRule ^([^/]*)$ ./index.php?site=$1 [L]
</IfModule>
# AUF DEBIAN VSERVER:
# Options -Indexes
# <IfModule mod_rewrite.c>
# RewriteEngine On
# RewriteRule ^([^/]*)$ /index.php?site=$1 [L]
# </IfModule>

(Auf Ubuntu: „./index.php“, auf Debian-Server: „/index.php“)

Neues Werbenetzwerk: E-Mail-Benachrichtigung möglich.

AnaAds – so soll das Werbenetzwerk heißen, dass zwischen Ende 2014 und Mitte 2015 starten soll und ein paar Neuerungen in die Branche bringen soll. Mit der Vorbereitung bin ich noch nicht ganz fertig: Ein Großteil der Entwicklung habe ich zwar bereits geschafft, aber es fehlt noch ein zweiter Server und eine Firma muss ich auch noch anmelden. Damit ich allerdings gleich beim Start des Netzwerkes Kunden gewinnen kann und diese auch die Vorzüge meines Netzwerkes gleich bei dem Start nutzen können, kann man jetzt schon unter AnaAds.de seine E-Mail-Adresse eingeben und wird dann benachrichtigt, sobald das Werbenetzwerk startet.

De.vu wird verkauft!

Die Domain De.vu, die von vielen Webseiten genutzt wird (in Form von username.de.vu), bietet es an, eine eigene kostenlose Subdomain zu erstellen. Allerdings werden geplante Features (u.a.: der geplante Webspace) schon seit Monaten nicht weiter bearbeitet und da ich es schon in vielen Foren (und einem Kommentar auf diesem Blog) geschrieben habe, möchte ich hier darauf hinweisen, dass der Betreiber die Domain hier (auf dem Domainmarktplatz „Afternic“) zum Kauf anbietet!

Das ist natürlich ärgerlich, denn, wenn jemand die Domain kauft, dann kann er damit machen, was er will und die etlichen Subdomains könnten wegfallen. (Das bedeutet dann für einige Hobby-Projekte den Tod)

Da Domainmarktplätze in der Regel überprüfen, ob der Anbieter auch Zugriff auf die Domain hat, sollte man das Angebot ernst nehmen und zu einem anderen Anbieter wechseln. (Ich biete übrigens unter WebPage4.Me einen ähnlichen Dienst wie Nic.de.vu an)

Keine Werbung mehr.

Ich habe jetzt, da ich meine Besucher nicht nerven will und da ich bald ein eigenes Werbenetzwerk gründen will, die Layer-Werbung auf Wronnay.net und auf diesem Blog (Blog.Wronnay.net) entfernt.

Mein Werbenetzwerk wird wahrscheinlich erst Ende 2014 starten und wird dann hauptsächlich unter ForenHosting.net und anderen „kostenlosen Hosting“ – Dienstleitstern werben. Auch Webseiten, die nicht von mir betrieben werden, werden dann mit Werbung meines Werbenetzwerkes versorgt (und bekommen dafür eine höhere Vergütung als bei anderen Netzwerken – daher habe ich schon viele Publisher kennengelernt, die mein Werbenetzwerk ausprobieren wollen)

Wronnay News: Überarbeitet!

Das Portal „Wronnay News„, das ich vor Kurzem erstellt habe, wurde von mir komplett überarbeitet: Es hat jetzt komplett neue Funktionen und ein neues Design.

Wer sich nicht registrieren will, findet in verschiedenen Kategorien die besten News des jeweiligen Bereiches – von verschiedenen Newsquellen, chronologisch geordnet.

Wer bereit ist, einen Account zu erstellen, kann RSS Feeds hinzufügen und diese in verschiedene Gruppen ordnen und sich so seine eigenen Feeds seiner Lieblingsseiten zusammenstellen.

Neuer Dienst: Wronnay News

Unter news.wronnay.net kann man jetzt auswählen, von welchen meiner Dienste man die Neuigkeiten angezeigt haben möchte und bekommt dann alle News der ausgewählten Dienste angezeigt.

In dem Projekt habe ich ein paar neue Funktionen und Tricks ausprobiert: Zum Beispiel habe ich die Checkboxen mit CSS3 personalisiert. Ein paar dieser neuen Erfahrungen möchte ich auch in Zukunft in meinen Projekten nutzen.

Um an die News aller Dienste zu kommen, kann man alternativ auch einfach den folgenden Link klicken: fh4.me/news

Server-Status

Da ich in letzter Zeit immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen hatte, habe ich jetzt eine Webseite bei einem anderen Webhoster erstellt, die anzeigt, ob meine Projekte online sind oder nicht.

Die Webseite prüft meinen vServer und meine einzelnen Projekte und zeigt deren Status an. Der Server wird mit einer anderen Methode geprüft wie die einzelnen Webseiten.

Die Seite ist unter Status.Wronnay.net erreichbar. Allerdings gibt es auch ein kleines Problem: sollte mein DNS-Server ausfallen, ist auch die Status-Seite nicht mehr erreichbar.

Vielleicht baue ich auch eine kleine Funktion zum Zählen von den Ausfällen an – so könnte ich ermitteln, ob ich vielleicht zu einem anderen Hoster wechseln sollte. Sollte es vermehrt zu Ausfällen kommen, werde ich wohl meine Projekte auf verschiedene Webhoster aufteilen. Allerdings bin ich derzeit mit meinem Server zufrieden, außerdem will ich (frühestens) ab Mai einen zweiten Server in Österreich betreiben. (Dieser wird dann natürlich auch von der Status-Webseite überwacht)

Wronnay.net entwickelt ein Werbenetzwerk.

Innovativ soll es werden. Genauer gesagt soll eine große Innovation, der die meisten Webmaster, die ihre Seite mit Werbeeinnahmen finanzieren, nicht widerstehen können, dafür sorgen, dass mein Netzwerk auch gut laufen wird.

Das Besondere: die Werbung soll nicht nur mehr Geld für Webmaster einbringen, sondern auch mehr Reichweite bei gleich hohen Werbekosten für Werbetreibende und Konsumenten sollen eine Werbung, die nicht stört (ohne Animationen), erleben.

Weitere kleinere Innovationen sollen dann meine Benutzer an mein Werbenetzwerk binden. Dazu kommt, dass nicht nur Webmaster von dem Netzwerk profitieren sollen, sondern auch Werbetreibende: mein Netzwerk soll nämlich auch mehr Besucher erreichen. Also eine größere Reichweite für Werbetreibende („Advertiser“).

Der Start wird wohl irgendwann zwischen Mitte 2014 und Ende 2015 sein. Sollte in dem Zeitraum davor schon ein ähnliches Netzwerk gegründet werden, wird es vielleicht auch keinen Start geben.

Da es mir klar ist, dass ich als Privatperson kein Werbenetzwerk gründen kann, wird eine Firma gegründet. Investoren, Sponsoren oder Advertiser können mir per Kontaktformular eine Nachricht schicken. (Werbetreibende, die vor der Veröffentlichung meines Netzwerkes buchen, bekommen Rabatt.)